Ausbildung Mediator*in

Konflikte professionell lösen 2021-2023

Ausbildung nach den Rahmenbedingungen des Mediationsgesetzes und den Standards des Bundesverbandes Mediation BM®

Module

zufriedene Teilnehmer

Beschreibung

Was erwartet mich als Teilnehmer?

Die Mediation ist eine wirksame und nachhaltige Methode, um Konflikte außergerichtlich aufzulösen. Dabei unterstützen Mediatoren als neutrale Dritte einzeln oder im Team die Streitenden auf dem Weg zu einem tragfähigen Konsens bzw. allparteilich bei einer Lösungsfindung. Mediation ist nicht nur geeignet, um bestehende Konflikte zu lösen, sondern zeigt auch neue Perspektiven und Wege für die Zukunft der Beteiligten oder des Unternehmens auf. Konflikte zwischen zwei Unternehmen, interne Streitigkeiten von Mitarbeitern oder ganzen Abteilungen lassen sich mit Mediationsprozessen häufig vollständig lösen.

Der Gewinn der Organisation durch eine Mediation liegt dabei auf der Hand: Innere und äußere Streitigkeiten und Konflikte wirken sich negativ auf die Produktivität aus, bringen Prozesse ins Stocken und gefährden die Flexibilität.

In Beziehungen und Systemen helfen Mediatoren den Beteiligten/den Parteien dabei Klarheit bei Streitigkeiten zu gewinnen und Entscheidungen für die Zukunft zu treffen.

Inhalte

Welche Lerninhalte gibt es?

■ Grundlagen der Mediation
■ Phasenmodell
■ Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation
■ Konfliktkompetenz
■ Rolle und Haltung in der Mediation
■ Beratungsformate im Organisationskontext
■ Organisationsstrukturen und Mediation
■ Mediation auf unterschiedlichen Hierarchieebenen
■ Auftragsklärung in komplexen Strukturen
■ Verhandlungstechniken- und Kompetenzen
■ Arbeiten im Co-Team
■ Konfliktmanagement in Organisationen
■ Recht in der Mediation und Mediationsgesetz
■ Gesprächstechniken, Kommunikationstechniken
■ Eskalation und Deeskalation von Konflikten
■ Methoden und Techniken in der Mediation
■ Transfer in die Praxis
■ Methoden in Moderation und Kommunikation
■ Gewaltfreie Kommunikation
■ Mediation in Systemen
■ Mediation im interkulturellen Kontext
■ Harvard Konzept
■ Zertifizierung

Zielgruppe

Gehöre ich zur Zielgruppe?

Führungskräfte in Unternehmen mit und ohne Führungsfunktion
TeamleiterInnen in Betrieben und Einrichtungen
Menschen, die an Mediation interessiert sind

Die Ausbildung steht allen Interessierten offen, die Mediation in ihrem beruflichen Umfeld einsetzen möchten.

Hinweis: Für die Bezeichnung „zertifizierter Mediator“ und die Anerkennung als Mediator BM® sind weitere Voraussetzungen notwendig

Umfang/ termine

Ausbildungsumfang und -termine?

Die Ausbildung umfasst 220 Stunden: 200 Stunden Arbeit in der Seminargruppe und 20 Stunden Arbeit in der Intervisionsgruppe. Einige Module werden auch online stattfinden.

Veranstaltungsort Schwetzingen

Kurs 1 - Start 26.03.2021

Modul 1: 26.03.2021-28.03.2021

Modul 2: 23.04.2021-25.04.2021

Modul 3: 14.05.2021-16.05.2021

Modul 4: 18.06.2021-20.06.2021

Modul 5: 23.07.2021-25.07.2021

Modul 6: 24.09.2021-26.09.2021

Modul 7: 22.10.2021-24.10.2021

Modul 8: 26.11.2021-28.11.2021

Modul 9: 17.12.2021-19.12.2021

Modul 10: 28.01.2022-30.01.2022

Modul 11: 25.02.2022-27.02.2022

Kurs 2 - Start 08.10.2021

Modul 1:   08.10.2021-10.10.2021

Modul 2:   12.11.2021-14.10.2021

Modul 3:   10.12.2021-12.12.2021

Modul 4:   14.01.2022-16.01.2022

Modul 5:   11.02.2022-13.02.2022

Modul 6:   11.03.2022-13.03.2022

Modul 7:   08.04.2022-10.04.2022

Modul 8:   13.05.2022-15.05.2022

Modul 9:   24.06.2022-26.06.2022

Modul 10: 22.07.2022-24.07.2022

Modul 11: 16.09.2022-18.09.2022

Kurs 3 - Start 07.10.2022

Modul 1:   07.10.2022-09.10.2022

Modul 2:   11.11.2022-13.11.2022

Modul 3:   09.12.2022-11.12.2022

Modul 4:   13.01.2023-15.01.2023

Modul 5:   17.02.2023-19.02.2023

Modul 6:   17.03.2023-19.03.2023

Modul 7:   21.04.2023-23.04.2023

Modul 8:   19.05.2023-21.05.2023

Modul 9:   16.06.2023-18.06.2023

Modul 10: 14.07.2023-16.07.2023

Modul 11: 15.09.2023-17.09.2023

Seminarzeiten

Von Freitag 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

von Samstag 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

von Sonntag 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Modul 10 und Modul 11: Freitag 11-20 Uhr

Lernziel/ Nutzen

Was ist das Lernziel?

Die Teilnehmenden können Mediation und mediative Elemente in ihrem beruflichen und privaten Alltag einsetzen, um Konflikte frühzeitig zu erkennen und auf andere Weise zu intervenieren. Die Ausbildungsteilnehmer können Klärungsprozesse sicher und kompetent begleiten.

Kernpunkte

Was sind die Kernpunkte?

■ Befähigung zur professionellen Begleitung von Konfliktprozessen
■ Gewährleistung von Vertraulichkeit, Allparteilichkeit und Freiwilligkeit in Mediationen
■ Lösungs- und Ressourcenorientierung in der Arbeit mit Medianten
■ Entwicklung einer mediativen Grundhaltung entsprechend des ethischen Selbstverständnisses des Bundesverbandes Mediation e.V. sowie des europäischen Verhaltenskodex für Mediatoren
■ Rollendefinition, Rollenkonflikte
■ Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
■ Nutzen der eigenen Ressourcen in der Rolle als Mediator

Lernformen

Welche Lernformen gibt es?

■ Fachvorträge: Die theoretische Wissensvermittlung bietet die Grundlage für die praxisorientierte Umsetzung des neu Erlernten.

■ Fallarbeit: Konfliktfälle aus der Mediationspraxis der Ausbildungsleitung und dem Arbeitsalltag der Teilnehmer werden analysiert und im Rahmen von Rollenspielen exemplarisch bearbeitet.

■ Übungen: Methoden und Techniken der Mediation werden in Einzel-, Paar- und Kleingruppenarbeit erlernt.

■ Intervision: Die Teilnehmenden vertiefen in selbstorganisierte Intervisionsgruppen mittels Rollenspielen, Konfliktanalysen, kollegialer Fallberatung und Fachlektüre die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

■ Rollenspiele: Die erlernten Kompetenzen werden in Rollenspielen eingeübt. Konstruktives Feedback gibt es durch Teilnehmer und Ausbildungsleitung im Anschluss.

investition

Was ist die Teilnahmegebühr?

Die Teilnahmegebühr beträgt 8.230,83 € zzgl. MwSt. Enthalten sind:

■ Seminarunterlagen
■ Hospitation im Mediationsalltag (nach Möglichkeiten)
■ Feedback mit Videoanalyse (nur mit vorherigem Einverständnis)
■ Profilentwicklung
■ Projektentwicklung
■ Vernetzung
■ Zertifizierung

Die Ausbildung entspricht den Qualitätsanforderungen des Bundesverbandes Mediation und den Grundlagen des Mediationsgesetzes. Mit der Ausbildung erwirbst du die Kompetenzen, welche zukunftsweisend für die Mediation in Deutschland sein werden.

Sonstiges

Was muss ich sonst noch wissen?

Zertifizierter Mediator/in

Nach Abschluss der Ausbildung ist von den Teilnehmenden jeweils eine Einzelsupervision über einen abgeschlossenen Mediationsfall durchzuführen.

Teilnehmerzahl

Minimum: 12, Maximum: 18

Ort

Tink Tank GmbH
Bergheimer Strasse 147, EG, F-Section
69115 Heidelberg

Infoflyer

Hier finden Sie alle Infos zur Mediationsausbildung zusammengefasst.

DER ERFOLG IN DIR!

Wozu ist eine mediative Haltung im Unternehmen sinnvoll?

Heute sind Führungskräfte gefragt, die Mitarbeiter in die Selbstverantwortung bringen, ihre Potentiale erkennen und fördern und auf Augenhöhe begegnen. Doch wie können Führungskräfte dorthin entwickelt werden?

„Auf die Haltung kommt es an“, sagt Nina Scheitweiler, Ausbilderin für Mediatiorinnen und Coaches bei der Scheitweiler GmbH.

Oft wird Meditation mit Mediation verwechselt.

Das Ergebnis ist bei beiden ähnlich! Im besten Fall sind alle Parteien am Ende entspannt und hoch motiviert, ob bei der Reise ins Innere seines Selbst oder bei der Konfliktlösung.

„Die Grundwerte des Menschen achten und verstehen lernen, dass hinter einer Aussage auch ein noch unbekanntes Bedürfnis stecken könnte.“ Die Geschichte mit der Orange – das Prinzip der Mediation und ist hierzu ganz aufschlussreich.

Der Unterschied zwischen Position und Interesse.

Die Geschichte über die Orange, um die zwei Schwestern stritten, veranschaulicht das Prinzip von Mediation sehr gut:

Es gab nur noch eine Orange und zwei Schwestern stritten sich darum. Die Mutter überlegte, ob sie die Orange einfach teilen, oder ein Los entscheiden lassen sollte. Vorher jedoch fragte sie ihre Töchter, was sie denn jeweils mit der Orange machen wollten. Eine sagte, sie wolle damit einen Kuchen backen und brauche dafür die Schale der Orange. Die zweite sagte, sie wolle sich einen Saft zum Trinken pressen. Durch diese Informationen konnte die Mutter beide Töchter zufriedenstellen. Sie presste die Orange aus und gab der zweiten Tochter den Saft zum Trinken. Danach gab sie die Schale der ersten Tochter, welche damit einen Kuchen backen konnte. Somit waren beide glücklich.

Oft sind offensichtliche Lösungen nicht die bestmögliche Variante, wie zum Beispiel hier das Teilen der Orange. Es gibt zu jeder Situation viele Lösungsmöglichkeiten.

In einer Mediation erarbeiten wir die für alle Beteiligten beste Lösungsvariante.

Der nächste Punkt ist für Nina Scheitweiler mit am Wichtigsten:

Wie unvoreingenommen begegne ich Menschen? Werte ich oder genieße ich schon? Welche Einstellung habe ich anderen Menschen gegenüber und wie reagiere ich darauf? Wie oft interpretiere ich in eine Situation oder eine Aussage schon etwas hinein. Und mit welcher positiven Absicht und Intension handeln Menschen überhaupt?!

Die Mediationsausbildung bietet hierzu die Möglichkeit der inneren Veränderung.

11 Module lang wird die Haltung bearbeitet, Feedback eingebracht und supervidiert.

Melden sie sich an und leiten dies an Kollegen und Freunde oder Bekannten weiter.

Wir freuen uns auf Sie!

Es sind nur noch wenige Plätze frei, melden Sie sich zum kostenfreien Infogespräch an!

Nina Scheitweiler

Ausbildungsleitung

Mediatorin BM® , Supervisorin und Ausbilderin®
■ Trainer und Coach
■ Leitung der Fachgruppe Mediation im Gesundheitswesen Bundesverband Mediation e.V.
■ Geschäftsführender Gesellschafterin der Scheitweiler GmbH

Ralf Kramann

Gastdozent

Lizenzierter Mediator BM® und Ausbilder BM®
■ Zertifizierter Mediator nach dem Mediationsgesetz
■ Online Trainer zertifiziert durch Neuland Partners
■ Trainer Gewaltfreie Kommunikation
■ Mediationssupervisor
■ Trainer und Coach

Sosan Azad

Gastdozentin

■ Lizenzierte Mediatorin und Ausbilderin BM®
■ Zertifizierte Mediatorin nach dem Mediationsgesetz
■ Trainerin für Interkulturelle Kompetenz
■ Supervisorin und Coach DGSv
■ Systemische Familientherapeutin
■ International zertifizierte Konfliktmanagerin DACH-Verband

Prof. Dr. Anusheh Rafi

Gastdozent

Ausbilder und Mediator BM®
Mediator BAFM
Mitglied der Anerkennungskommission des Bundesverbands Mediation e.V.
Mitglied im Redaktionsbeirat des Spektrums für Mediation
Mitglied im Beirat von MiKK e.V.
■ Professor für Bürgerliches Recht an der Evangelischen Hochschule Berlin
■ Freiberuflicher Trainer im Bereich Mediation und Personalentwicklung
■ Coach
■ Rechtsanwalt

X